< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Die GRR Group hat ein Nahversorgungszentrum mit REWE und Aldi als Ankermieter in Gräfenhainichen / Sachsen-Anhalt für den GRR German Retail Fund Nr.4 erworben. Das Objekt ist mit Wirkung zum 01.04.2021 übergegangen. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Verkäufer ist die Zehentner & Seidel Unternehmensgruppe aus Weimar. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die GRR Group befindet sich bereits in Verhandlungen für den Ankauf weiterer Objekte für den GRR German Retail Fund No.4.

Gräfenhainichen

Die Kleinstadt Gräfenhainichen liegt im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt, unweit von Dessau und Wittenberg, und ist als Tor zur Dübener Heide bekannt. Das Nahversorgungszentrum liegt verkehrsgünstig am Ortseingang, am Kreuzungsbereich der B 100, die von Halle an der Saale nach Wittenberg führt, mit der L 136.

Die Verkaufsfläche ist 2020/2021 erheblich erweitert worden. REWE und der Textil-Discounter KiK sind in einen modernen Neubau auf der gegenüberliegenden Straßenseite gezogen. Dieses neue Gebäude ist nach dem Nachhaltigkeitsstandard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit Gold zertifiziert. Es wurde am 18.11.2020 feierlich eröffnet. Damit stehen REWE jetzt circa 2.700 Quadratmeter und dem Ankermieter Aldi, der sich auf dem bisherigen Gelände ausweiten kann, etwa 1.500 Quadratmeter zur Verfügung. Weitere Mieter, alle mit langfristigen Mietverträgen, sind neben dem Textil-Discounter KiK ein Schuhgeschäft sowie ein Non-Food Discounter. Auch eine DHL-Packstation ist integriert.

Das Immobilienunternehmen BGA Invest GmbH hat die GRR Group bei der Transaktion beraten und hat diese vermittelt. Die technische Due Diligence erfolgte durch Schuster Real Estate Consultants aus Ansbach. Rechtlich und steuerlich begleitet wurde die Transaktion auf Seiten des Käufers durch die Kanzlei CMS Hasche Sigle.

Der GRR German Retail Fund No.4 ist der vierte offene Immobilien-Spezial-AIF der GRR Group nach dem deutschen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Die Administration erfolgt über die Service-KVG IntReal. Das geplante Anlagevolumen wurde auf rund 450 Millionen Euro erhöht. Der Fonds wurde vorzeitig aus der Platzierung genommen. Das akquirierte Eigenkapital beträgt 258 Millionen Euro. Die Investitionsphase des Fonds wird voraussichtlich im Jahr 2022 abgeschlossen. Der Fokus dieses Spezial-AIF liegt auf dem Einzelhandelssegment Basic Retail, das durch langfristige Mietverträge, stabile Miet-Cash-Flows sowie durch bonitätsstarke Ankermieter des deutschen Lebensmitteleinzelhandels gekennzeichnet ist. Der Fonds richtet sich an institutionelle Investoren und soll insbesondere durch die breite, bundesweite Diversifikation ein den Bedürfnissen dieser Investoren-Zielgruppe entsprechendes Rendite-Risiko-Profil bieten.

Ein PDF zum Download finden Sie hier