< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

INTREAL-Fondspartner - LIP Invest Logo

LIP Invest, führender Investmentmanager für Logistikimmobilien in Deutschland, kauft im Industriegebiet Osterweddingen bei Magdeburg eine drittverwendungsfähige Logistikimmobilie für seinen offenen Immobilien Spezial AIF „LIP Real Estate Investment Fund – LOGISTICS GERMANY III“.
LIP konnte sich das Objekt im Zuge eines Sale & Lease Back-Deals mit der STARK Group sichern, welche den Neubau seit 2019 als hochmodernes Logistikzentrum für ihre Tochtergesellschaft STARK Deutschland nutzt. Durch den Standort kann STARK, führender Baustoff-Fachhandel in Deutschland, in seinem deutschlandweiten Niederlassungsnetzwerk eine schnelle Verfügbarkeit und eine breite Auswahl an Produkten für seine Kunden sicherstellen. Für STARK Deutschland nimmt eine innovative und gleichzeitig zuverlässige Logistik eine immer größere Bedeutung ein. Zunehmende Regulatorik und die Komplexität der Auslieferungen an die Baustelle, die letzte Meile, stellen Kunden zudem vor immer neue Herausforderungen. Neben digitalen Anwendungen zur Steigerung von Effizienz und Planbarkeit auf der Baustelle ist das Logistikzentrum – mit seinen vielen Vorteilen – eine tragende Säule der Logistikstrategie von STARK Deutschland.

„Wir haben in unserem letzten Marktbericht hervorgehoben, dass Sale & Lease Back-Deals zunehmen und alle Beteiligten, aber vor allem die Eigennutzer davon profitieren. Im Falle der STARK Group sind beispielsweise Investitionen für das operative Geschäft treibender Faktor. Wir, auf der anderen Seite, gewinnen eine Top-Immobilie inklusive bonitätsstarkem Mieter für unser Portfolio“, freut sich Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer bei LIP Invest.
Das erworbene Objekt zeichnet sich vor allem durch das Flächenausmaß aus: Das qualitativ hochwertig errichtete und modern ausgestattete Logistikzentrum umfasst 32.800 Quadratmeter mit zusätzlichen 2.000 Quadratmeter Freilagerfläche. Die Halle ist zweiseitig andienbar und mit 20 Rampentoren und 13 ebenerdigen Verladetoren versehen. Auf dem 130.000 Quadratmeter großen Grundstück stehen zudem 131 Pkw- und zehn Lkw-Stellplätze zur Verfügung. Auf die Büro- und Sozialflächen entfallen weitere 1.800 Quadratmeter. Obendrein besteht die Möglichkeit, die Halle um 15.000 Quadratmeter zu erweitern und 300 Quadratmeter als Gefahrenstofflager einzurichten. Die Immobilie erfüllt die Voraussetzungen, um flexibel über einen langen Lebenszyklus genutzt zu werden.
LIP wurde beim Ankauf rechtlich von GÖRG, steuerlich von WTS, technisch von Gleeds Deutschland und bei der ESG Due Diligence von ES EnviroSustain unterstützt. Für den Verkäufer war CBRE beratend tätig.

Barrierefreies Gebäude mit ausgezeichneter Verkehrsanbindung

Das Gebäude wurde 2019 nach neuesten Standards errichtet, wobei sowohl auf eine barrierefreie als auch auf eine energieeffiziente Ausstattung geachtet wurde. So kann der Verwaltungstrakt bequem mit einem Aufzug erreicht werden, und jeder Hallenbereich ist mit einer barrierefreien Toilette ausgestattet.
In der Halle sind außerdem LED-Lichtbänder mit dimmbarer Stufenschaltung verbaut. Momentan betreibt die STARK Gruppe das Lager primär mit Ökostrom. Damit der Mieter künftig unabhängiger von externer Belieferung agieren und gleichzeitig Nebenkosten einsparen kann, plant LIP bereits die Installation einer Photovoltaikanlage. Bei der Projektentwicklung wurde eine solche Anlage statisch berücksichtigt.

Das Distributionszentrum liegt direkt an der Verkehrsachse der A2 und ist über Wasserstraßen gleich an mehrere Häfen, unter anderem an Magdeburgs Binnenhafen, angebunden. Die sehr gut ausgebaute Hafeninfrastruktur macht die Logistikregion Magdeburg zu einer der bedeutendsten Hinterland-Drehscheiben Deutschlands. Über das GVZ in Magdeburg bestehen zudem trimodale Umschlagsmöglichkeiten.

Osterweddingen selbst bildet einen strategischen Logistikknotenpunkt in der Region, vor allem für Einzelhandel und Logistikdienstleister. Die zentrale Objektlage in der Nordhälfte Deutschlands eignet sich besonders gut für eine weiträumige Distribution. Für Mieter klar von Vorteil sind die späten „Cut-Off-Zeiten“ – Bestellungen können noch relativ spät angenommen und trotzdem am nächsten Tag zugestellt werden.