< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

INDUSTRIA WOHNEN, der Spezialist für wohnwirtschaftliche Investitionen in Deutschland konnte in vier Monaten rund 50 Mio. Euro Eigenkapital für seinen offenen Immobilienfonds FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND einsammeln. Das Ziel des im Juni 2020 gestarteten Cash Calls wurde damit erreicht. Das Geld floss unter anderem in ein großvolumiges Neubau-Investment im Umland von Berlin, das der Fonds jüngst getätigt hat. Aufgrund der hohen Anlegernachfrage und der guten Deal-Pipeline verlängert INDUSTRIA WOHNEN den bestehenden Cash Call. Eine vorab festgelegte Höhe gibt es diesmal nicht. Der Fonds erreicht zum Ende des Q3 ein Bruttofondsvermögen – das heißt gesamtes Vermögen ohne Abzug von Fremdkapital – von 639,5 Mio. Euro. Er wuchs damit innerhalb eines Jahres um 48 Prozent. Zum Vergleich: Ende September 2019 umfasste das Bruttofondsvermögen 431,9 Mio. Euro.

Vertrieb hat an Fahrt aufgenommen

Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN, sagt: „Nach einem Corona-bedingten Rückgang im Frühjahr hat der Vertrieb unseres Fonds seit Juni wieder deutlich an Fahrt aufgenommen. Wohnimmobilien haben in der aktuellen Krise ihre Konjunkturunabhängigkeit einmal mehr unter Beweis gestellt. Dies spüren wir in Form einer hohen Nachfrage vonseiten privater Anleger. Mittlerweile befinden wir uns bei den Zuflüssen auf einem Level, das oberhalb der Vorkrisenzeit liegt. Im Schnitt fließen uns an einem Werktag ca. 700.000 Euro zu.“

Weitere Akquisitionen befinden sich in der Vorbereitung

Kerstin Dittrich, Portfoliomanagerin bei INDUSTRIA WOHNEN, führt aus: „Wir haben 2020 bislang ein Objekt mit einem Volumen von rund 60 Mio. Euro angekauft. Weitere Akquisitionen befinden sich in Vorbereitung. Aufgrund unserer langjährig gewachsenen Verbindungen zu Projektentwicklern erhalten wir Zugang zu guten Opportunitäten.“
Niewöhner-Pape ergänzt: „Wir planen, das Immobilienportfolio des Fonds perspektivisch auf eine Milliarde Euro auszubauen.“

Der FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND ist ein offener Immobilien-Publikumsfonds mit Fokus auf Wohnimmobilien. Asset Manager des Fonds ist der Wohnimmobilienspezialist INDUSTRIA WOHNEN. Die Verwaltung liegt bei der Hamburger Service-KVG INTREAL.

Rechtlicher Hinweis:
Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung, die von INDUSTRIA WOHNEN, dem Asset Manager des Fonds, verfasst ist. Es dient nicht der Anlagevermittlung oder Anlageberatung im Sinne des WpHG. Grundlage für den Kauf von Anteilen sind der Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen in ihrer jeweils aktuellen Fassung sowie der letzte veröffentlichte Jahres- bzw. Halbjahresbericht. Diese sind ausschließlich in deutscher Sprache in elektronischer Form unter www.intreal.com/de/referenzen/fondspartner/fondsinformationen-fokus-wohnen-deutschland/ und https://www.fokus-wohnen-deutschland.de/service/download/

erhältlich. Auf Wunsch senden wir Ihnen die vorgenannten Unterlagen in Papierform kostenlos zu. Sie können diese bei der Industria Wohnen GmbH (Kontaktdaten siehe oben) oder bei der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Ferdinandstraße 61, 20095 Hamburg, anfordern. Der Fonds darf in Wertpapiere und Geldmarktinstrumente der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Bundesländer mehr als 35 % seines Wertes anlegen.


Pressekontakt
c/o RUECKERCONSULT
Daniel Sohler
sohler@rueckerconsult.de
+49 30 82 44 987 49

Der offene Immobilien-Publikumsfonds „FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND“ wird durch die Service-KVG INTREAL administriert.

Lesen Sie die komplette Mitteilung mehr