< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Die GRR Group hat ein Nahversorgungszentrum im oberbayerischen Mühldorf am Inn mit Lidl als Ankermieter für den neu aufgelegten GRR German Retail Fund Nr.4 erworben. Der Übergang erfolgte mit Wirkung zum 21.08.2020. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Es ist bereits das 13. Objekt, das die GRR Group für den im Herbst 2019 neu aufgelegten GRR German Retail Fund No.4 erwirbt. Weitere Ankäufe befinden sich in der Due Diligence.

Das im Jahr 2003 errichtete Nahversorgungszentrum auf dem circa 15.400 Quadratmeter großen Grundstück umfasst zwei Gebäude mit etwa 4.000 Quadratmetern Mietfläche. Sie sind langfristig an den Discounter Lidl als Ankermieter sowie an das Tiernahrungsgeschäft Fressnapf und die Autowerkstatt A.T.U. vermietet, deren Angebote sich gut ergänzen. Die Food-Quote beträgt 69 Prozent. Der bisher bestehende Lidl-Markt wird derzeit durch einen modernen Neubau ersetzt, der energieeffizient mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet wird. Der neue Markt soll noch 2020 fertiggestellt werden.

In der stark wachsenden Kreisstadt Mühldorf am Inn sind etwa 1.450 Gewerbebetriebe ansässig. Das Nahversorgungszentrum liegt verkehrsgünstig in einem der Gewerbegebiete nahe dem Wohngebiet an der Nordtangente, die das Stadtzentrum von Mühldorf mit der Autobahn A94 verbindet. Den Kunden stehen circa 210 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

Die technische Due Diligence erfolgte durch Schuster Real Estate Consultants aus Ansbach. Das Hamburger Büro der Kanzlei CMS Hasche Sigle hat die Transaktion rechtlich und steuerlich begleitet. Die Verkäuferin wurde durch die Anwaltskanzlei Wirfs aus Frankfurt vertreten.

Der offene Spezial-AIF „GRR German Retail Fund No. 4“ wird durch die Service-KVG INTREAL administriert.

Ein PDF zum Download finden Sie hier