SERVICE-KVGS ROLLEN DEN MARKT AUF

Service-KVGs sind zu zentralen Akteuren auf dem Markt für offene Immobilien-Spezialfonds in Deutsch- land geworden. Die von ihnen administrierten Fonds konnten in den letzten Jahren ihren Anteil am verwalteten Vermögen und am Neugeschäft stark steigern. Dies zeigt eine Analyse der BVI-Statistik für INTREAL und die zwei weiteren relevanten Immobilien-Service- KVGs.

Im Jahr 2013 kamen die drei genannten Administrations-Spezialisten zusammen auf ein Nettofondsvermögen von 4,6 Mrd. Euro, was einem Marktanteil von elf Prozent entsprach. Fünf Jahre später, im Oktober 2018, summierten sich die Fonds der drei Gesellschaften bereits auf 26,2 Mrd. Euro. Damit konnten sie ihr Nettofondsvermögen mehr als verfünffachen. Gleichzeitig kletterte ihr Marktanteil auf knapp ein Drittel.

SERVICE-KVGS DOMINIEREN NEUGESCHÄFT

Noch deutlicher wird die wachsende Bedeutung der Service-KVGs, wenn man auf das Neugeschäft, d.h. die laufenden Nettomittelzuflüsse, blickt. Von 2012 bis 2017 hat sich ihr Anteil daran nahezu verdreifacht: Lag er im Jahr 2012 noch bei 21 Prozent, kletterte er im Jahr 2017 auf 62 Prozent. In den ersten zehn Monaten 2018 erreichte er wieder knapp 54 Prozent. Anders ausgedrückt: Mehr als die Hälfte der Gelder, die institutionelle Anleger in offene Immobilien-Spezialfonds investierten, floss Fonds der drei Service-KVGs zu. Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung in den nächsten Jahren weiter fortsetzen wird und der Anteil der Service-KVGs bei den Mittelzuflüssen weiter steigt. Dies gilt auch dann, wenn die Zuflüsse im Jahr 2020 möglicherweise unter denen der Vorjahre liegen sollten.

Die INTREAL spielt dabei eine Hauptrolle: Ihr Anteil an den Zuflüssen der Service-KVGs bewegte sich seit 2013 zwischen 30 und 50 Prozent. Seit 2015 konnte sie kontinuierlich Mittelzuflüsse von mehr als einer Mrd. Euro pro Jahr, 2017 sogar mehr als zwei Mrd. Euro verbuchen.

Diese Entwicklungen müssen auch vor dem Hintergrund des Immobilienbooms und dem großen Wachstum der Branche gesehen werden. 2009 summierte sich das verwaltete Nettofondsvermögen in offenen Immobilien-Spezialfonds noch auf insgesamt 28,6 Mrd. Euro. Nur neun Jahre später, im Oktober 2018, erreichte es 87,5 Mrd. Euro. Auf die Service- KVGs entfällt ein großer Teil dieses Wachstums.

Neben den offenen Immobilien-Spezialfonds legen Service-KVGs auch andere Fondsgattungen auf. Nicht berücksichtigt sind in den genannten Zahlen die ebenfalls wachsenden Volumina im Bereich der Investment KG – also die als geschlossene Spezialfonds für institutionelle Anleger realisierten Produkte. Des Weiteren wird die Stellung der Service-KVGs und insbesondere der INTREAL zusätzlich gestärkt, da diese sich auch zunehmend als Administrationsplattform für neue offene Publikumsfonds etablieren. Diese Fonds sind – nach Überwindung der Krisenjahre – aktuell wieder ein Wachstumsfeld mit, im Vergleich zu den zukünftigen Schätzungen für das institutionelle Fondsgeschäft, unabhängigen und sehr stabilen Entwicklungschancen.