< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

INTREAL-Fondspartner - LIP Invest Logo

12. Aug 2021

LIP Invest, führender Investmentmanager für Logistikimmobilien in Deutschland, erwirbt für einen ihrer Logistik Fonds eine 2018 errichtete Liegenschaft in Hildesheim, Baurat-Köhler-Straße 18. Verkäufer der Immobilie ist ein privater Investor aus Bayern. Bei der Off-Market Transaktion wurde LIP im Ankaufsprozess technisch von Mocuntia, rechtlich von LPA, steuerlich von WTS und bei der ESG Due Diligence von ES EnviroSustain unterstützt.

Die Gesamtgebäudefläche von knapp 10.000 Quadratmetern ist zur flexiblen Nutzung in zwei gleich große Halleneinheiten aufgeteilt. Die Logistikimmobilie kombiniert die Gebäudeeigenschaften eines Distributionszentrums mit denen einer Umschlagsimmobilie und eignet sich daher für eine vielfältige, branchenübergreifende Nutzung. Zusätzlich zur Hallenfläche sind 1.350 Quadratmeter als Außenlagerfläche eingerichtet. Die Einbauten für Büro- und Sozialbereiche nehmen 400 Quadratmeter ein. 2019 wurde an der westlichen Fassade ein Anbau zum Laden von Elektrostaplern errichtet.

Auf allen vier Hallenseiten befinden sich umfangreiche Andienungsmöglichkeiten: Die 9 ebenerdigen Zufahrtstore sind teilweise überdacht, um eine witterungsfreie Warenabfertigung zu ermöglichen. Darüber hinaus verfügt das Gebäude über 8 Verladetore mit Überladebrücken, davon sind 4 als Jumbotore ausgebaut. Die großzügige Rangierfläche von 9.400 Quadratmeter bietet zusätzlich Platz für 20 Lkw. Die Liegenschaft kann vollständig umfahren werden und ist mit einem umlaufenden Grünstreifen bepflanzt. Von einer separaten Parkfläche mit 72 Pkw-Stellplätzen erhält man über ein Drehkreuz Zugang zum Gelände.

Mieter Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH

Mieter Coca-Cola ist bereits seit mehr als 30 Jahren in Hildesheim angesiedelt und betreibt dort eine seiner beiden größten Produktionsstätten in Deutschland. Das von LIP erworbene Logistikzentrum nutzt der Getränkehersteller bereits seit Errichtung im Jahr 2018. Es liegt nur knapp 4 Kilometer vom Hildesheimer Produktionsstandort entfernt und dient der deutschlandweiten Distribution an Handels- und Gastronomiekunden im weit verzweigten Vertriebsnetz.

Logistikstrukturen im Großraum Hannover

Vom Standort Hildesheim ist aufgrund der nahegelegenen A7 sowie der A2 eine weiträumige Distribution möglich. Das Container Hub Hannover-Lehrte, knapp 30 Kilometer entfernt, hat erst kürzlich den Regelbetrieb aufgenommen und bietet Direktzugverbindungen u.a. nach Duisburg, München und Verona. Der Flughafen Hannover in 48 Kilometern Entfernung eignet sich für den Umschlag zeitsensibler Güter.

„Mit Hildesheim erwerben wir für unser Portfolio eine TOP-Immobilie mit sehr guter Verkehrsanbindung. Außerdem lässt die Dachstatik des Bestandsobjekts die Installation einer Photovoltaikanlage zu. Das fügt sich gut in unsere ESG-Strategie bei den Fondsobjekten – wir wollen sukzessive alle Dachflächen für die Gewinnung von erneuerbarer Energie nutzen. Unser Asset Managementteam hat die Portfolio-Objekte dahingehend untersucht und wird die entsprechenden Maßnahmen nach und nach umsetzen“, sagt Sebastian Betz, Geschäftsführer bei LIP Invest.

Pressemitteilung zum Download: PDF